Whiskey-Test: Redbreast 12 Jahre

Der Redbreast 12 ist ein Pot Still Whiskey
Der Redbreast 12 Jahre ist ein guter Allrounder und typischer Pot Still Whiskey

Zwitscher Dir einen! Die Iren halten viel auf ihren Glauben und ihre Traditionen, ebenso wie auf ihren Whiskey. Und kein Whiskey ist typischer für Irland als der Irish Pot Still Whiskey. Vielleicht hat die Midleton Distillery ihren urtypischen Redbreast Single Pot Still Whiskey* deshalb nach dem sympathischen Rotkehlchen benannt. Der gefiederte Namenspatron ist nämlich ein besonderer Sympathieträger, da es als sehr zutraulich gilt und fest mit dem christlichen Glauben und der keltischen Mythologie verknüpft ist. Es ist bekannt, dass das Rotkehlchen in den angelsächsischen Ländern ein Weihnachtssymbol ist und bereits in frühen Christuslegenden erwähnt wird.

Was das Rotkehlchen in seiner 12-jährigen Abfüllung alles kann, sehen wir uns heute an.

Redbreast: Whiskey-Tradition neu erfunden

Das Besondere am Single Pot Still Whiskey ist, dass er sowohl aus gemälzter als auch aus ungemälzter Gerste hergestellt wird. Im Gegensatz dazu besteht Single Malt ausschließlich aus Gerstenmalz. Der zusätzliche Einsatz von ungemälzter Gerste verleiht Single Pot Stills eine cremige Textur und würzige Geschmacksnoten, die als typisch für diese Whiskey-Sorte gelten.

Seinen Ursprung hat der Pot Still Whiskey als cleverer Steuerspartrick – auch darin sind die Iren bekanntermaßen Profis. Als 1785 in Irland eine Malzsteuer eingeführt wurde, wurde die Herstellung von Single Malt Whiskey plötzlich teurer. Deshalb kamen findige Brenner auf die Idee, einfach weniger Malz und stattdessen ungemälzte Gerste zu verwenden. Geboren war der Pot Still Whiskey. Obwohl die Malzsteuer später wieder aufgehoben wurde, hielt die Popularität des Pot Still Whiskeys noch bis in das späte 19. Jahrhundert an. Danach wurde es leider ruhig um ihn – sowie um den irischen Whiskey allgemein.

So erging es auch der Anfang der 1900er eingeführten Marke Redbreast. Nach einigen Schwierigkeiten und Übernahmen wurde die Marke schließlich von den Irish Distillers aufgekauft und 1991 neu aufgelegt. Dieser Relaunch war ein großer Erfolg, der dem Irish Pot Still Whiskey neues Leben einhauchte. Heute ist der Redbreast der meistverkaufte Pot Still Whiskey der Welt – besonders die 12-jährige Version erfreut sich großer Beliebtheit. Diese reift in Bourbon- und Oloroso-Sherry-Fässern und wird mit 40 Vol.-% abgefüllt.

Der Erfolg von Redbreast hat auch andere Pot Stills wie den Yellow Spot und den Green Spot inspiriert. Wird der Redbreast 12 Jahre seinem guten Ruf gerecht?

Wie schmeckt der Redbreast 12 Jahre?

Aussehen

Ins Tasting-Glas eingeschenkt präsentiert das Rotkehlchen stolz seine Brust. Der Redbreast glänzt in schönen Rot- und Brauntönen zwischen Weinrot, Bernstein und Ocker. Eine schöne, satte Farbe, die Lust auf mehr macht.

Geruch

In der Nase zeigt sich der 12-jährige Redbreast Whiskey sehr fruchtig mit saftiger Ananas und zurückhaltendem Sherry-Einfluss (rote Beeren, Rosinen und frische Feigen). Ergänzt wird diese fruchtige Frische durch ein paar würzige Kräuternoten, etwas Eichenwürze und durch hellen Honig, der die nötige Süße beiträgt. Insgesamt ist das Bouquet sehr rund und angenehm.

Geschmack

Angenehm geht es auch im Mund weiter. Anfangs ist der Whiskey sehr weich – wie das flauschige Federkleid eines Rotkehlchens? Auf jeden Fall ein Gaumenschmeichler. Ich schmecke im Antritt vor allem süße Früchte und ein wenig Getreide. Im Mittelteil schlägt der Pot-Still-Charakter mit seiner typischen Würze durch: schwarzer Pfeffer und getrockneter Thymian treten in den Vordergrund, zudem noch Eichenwürze aus den Fässern. Zum Ende hin kommt noch Schokolade hinzu, was ein paar süße Noten und eine leicht cremige Textur beiträgt.

Abgang

Im Abgang schließlich schmecke ich mehr von der Schokolade sowie Kakaopulver. Statt cremig ist der Whiskey nun zunehmend trockener und es kommt sehr viel Eichenwürze durch. Der Abgang schließt trocken, würzig und sogar leicht adstringierend.

Wer sollte den Redbreast 12 Jahre kaufen?

Der 12-jährige Redbreast ist ein guter, ausgeglichener Pot Still Whiskey, der die typischen Charaktermerkmale dieser Whiskeysorte durch würzige Noten und eine im Mittelteil cremige Textur offenbart. Im Abgang ist der Whiskey dann zunehmend trocken – vielleicht eine Portion zu trocken für meinen Geschmack. Doch dafür gefallen mir die exotischen Fruchtaromen umso besser. Die haben mich überrascht, ebenso wie die gut eingebauten dezente Sherrynoten.

Wer noch nie einen Irish Pot Still probiert hat, findet im Redbreast 12 Jahre einen guten Startpunkt, um diese Whiskey-Sorte kennenzulernen. Er ist zwar nicht ganz so großes Kino wie der Yellow Spot, dafür aber ein echter Alleskönner: Egal ob als Solist, in Kombination mit einem schönen Bier oder als Begleiter zu einem süßen Schoko-Dessert – er macht in jeder Situation eine gute Figur. Der Redbreast 12 wird seinem guten Ruf also durchaus gerecht. Und wie sein gefiederter Namenspatron ist er ein echter Sympathieträger. Also: Klare Kaufempfehlung!

Wer jetzt Lust drauf hat: Hier könnt Ihr den Redbreast 12 Jahre kaufen*.

Die harten Fakten

Spirituose Redbreast 12 Jahre
Herkunft Midleton Distillery, Irland
Sorte Single Pot Still Whiskey
Alkoholgehalt 40 Vol.-%
Alter Mindestens 12 Jahre
Reifung Bourbon- und Oloroso-Sherry-Fässer
Fazit Ein guter, ausgeglichener Pot Still Whiskey mit überraschenden Noten von exotischen Früchten, süßem Sherry und Schokolade. Guter Allrounder!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.