Gin-Test: Woodland Gin – Sauerland in Flaschen

Eine Flasche Woodland Gin
Der Woodland Sauerland Dry Gin enthält ausgefallene, regionale Botanicals aus dem Sauerland (Bild: Sauerland Distillers GmbH)

[Werbung] Das Sauerland – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer der Sauerland Distillers, die unterwegs sind, um neue Geschmackswelten zu entdecken…

Genug Star-Trek-Referenz. Wir sind heute schließlich im Sauerland unterwegs und nicht in fernen Galaxien. Wie, das Sauerland ist dir nicht sexy genug? Du stehst nicht auf grüne Wälder und Wanderausflüge? Dann hab ich gute Nachrichten für dich: Das Sauerland hat mehr zu bieten, als Kaffeefahrten durchs Grüne, nämlich einen erstklassigen Gin – den Woodland Sauerland Dry Gin.

Woodland Gin – aus Begeisterung für die Region

„Wir waren es einfach leid, dass beim Stichwort Sauerland jeder nur an grüne Wälder und wandernde Touristen denkt. Mit diesem überholten Image wollten wir uns nicht länger abfinden, denn die Gegend hat wirklich mehr zu bieten. Also waren wir uns als erklärte Ginliebhaber schnell einig: Wir entwickeln einen Premiumgin als Markenbotschafter für das Sauerland. Mit einem bodenständigen, aber hochqualitativen Produkt wollten wir unser Verständnis der Region in die Köpfe und den Geschmack des Mittelgebirges auf die Zungen bringen.“

Till Brauckmann und Matthias Czech, die Initiatoren hinter dem Woodland Gin.

Also kreierten sie zusammen mit einigen anderen Gin-verrückten Mitstreitern den Woodland Gin aus regionalen Botanicals, die aber in Sachen Exotik und Ausgefallenheit ihrer Gleichen suchen. Neben Klassikern wie Wacholder und Zitrone kommen Fichtenspitzen, Löwenzahnwurzeln, Sauerampfer, Brennnesseln und der rotrandige Fichtenporling, ein Baumpilz, zur Verwendung. Pilz im Gin – das schmeckt man auch nicht alle Tage! Destilliert wird der Woodland Gin in einer rustikalen Brennerei am Tor zum Sauerland. Die Basis bilden Weizenalkohol und Quellwasser aus der Region. Das Sortiment von Woodland umfasst mittlerweile den Klassiker, eine starke Navy-Strength-Version und einen sommerlichen Pink Gin.

Schafft es der Woodland Gin, mit seinem starken Regionalbezug und den ausgefallenen sauerländer Botanicals aus der Masse der mittlerweile über 400 deutschen Gins herauszustechen? Zahlreiche Auszeichnungen scheinen dies zu bejahen: Einmal Platin, sechsmal Gold und sechsmal Silber bei den weltweit wichtigsten Spirit Awards sprechen eine eindeutige Sprache. Lasst uns den Woodland Gin also gemeinsam probieren und herausfinden, was er wirklich kann!

Wie schmeckt der Woodland Sauerland Dry Gin?

Aussehen

Wie soll es auch anders sein? Der Woodland Gin ist glasklar. Am Glasrand bildet er schnell schöne, ölige Bögen. Besonderes Lob gebührt dem Flaschendesign. Das schlichte Apothekerfläschchen offenbart erst auf den zweiten Blick sein Geheimnis: Auf der Innenseite des Rücketiketts befindet sich eine Darstellung der Schlacht von Worringen 1288, deren Ausgang die Grenz- und Machtverhältnisse im Sauerland neu ordnete. #unnützeswissen

Geruch

Der Woodland Gin besitzt ein sehr frisches, belebendes Bouquet, das trotz der 45,3 Vol.-% sehr mild ist. Ich rieche eingelegte Fichtenspitzen, Baumrinde und einen Hauch Wacholder – alles recht harzig und waldig. Doch Aromen von Zitronenmelisse und Nimm2-Zitronenbonbons sorgen für die nötige Frische und lockern den Waldboden auf. Im Hintergrund erkenne ich zudem eine grüne Blätter- und Kräuternote.

Geschmack

Hui, der Woodland Gin pfeift von Anfang an ziemlich rein! Ein knackiger, schwungvoller Antritt belebt und bringt die Geschmacksknospen auf Zack. Insgesamt schmeckt der Gin frisch, herb und bitter – deshalb gibt er auch einen schönen Aperitif ab. Ich schmecke v.a. bittere Kräuternoten und etwas zitronige Frische, die auf der Zunge prickelt. Im Mittelteil kommt dann der Wacholder durch – der könnte für meinen Geschmack ein wenig kräftiger sein. Der Wacholder vermischt sich allerdings mit anderen harzigen Geschmacksnuancen, wodurch der Mangel an typischen Wacholdernoten wieder ausgeglichen wird. Das schmeckt sehr nach Wald und Wiese – wo wir wieder beim Sauerland wären.

Abgang

Der Abgang ist schließlich sehr kräuterlastig und leicht erdig. Aufgefrischt werden diese bodenständigen Waldnoten von frischem Zitronenabrieb. Angenehm und bekömmlich.

Wer sollte den Woodland Sauerland Dry Gin kaufen?

Der Woodland Gin hat sich seine zahlreichen Preise redlich verdient. Denn es handelt sich hier um einen sehr bekömmlichen, runden und gut gemachten Gin. Der Woodland zeichnet sich v.a. durch seine Wald- und Wiesenaromen aus, die er durch ausgefallene regionale Botanicals wie Löwenzahn, Sauerampfer und Baumpilz erhält. So entsteht ein frischer, herber und leicht bitterer Gin mit krautigem und erdigem Geschmack, der durch einige Zitrusnuancen aufgelockert wird. Für meinen Geschmack könnte der Wacholder etwas mehr im Vordergrund stehen – ich steh halt auf klassische Dry Gins. Aber das tut dem Woodland nicht weh. Fazit: Ein feiner Gin. Das Sauerland kann also durchaus sexy und aufregend sein!

Gerade wegen seines herb-bitteren Geschmacksprofils eignet sich der Woodland hervorragend als anregender Aperitif. Auch im Gin Tonic macht er eine gute Figur und behält sich seinen Aperitif-Charakter bei. Klassisch gemischt (1:2 mit Thomas Henry Tonic und Zitrone) erhält man einen herben G&T mit Kräuternote und bitter-zitronigem Abgang.

Wer es gerne ein bisschen stärker mag, kann zum neuen Woodland Navy Strength Gin greifen. Der hat satte 57,2 Vol.-%, was den typischen Woodland-Geschmack nochmal intensiviert.

Die harten Fakten

Spirituose Woodland Sauerland Dry Gin
Herkunft Sauerland Distillers, Lüdenscheid, Deutschland
Sorte New Western Dry Gin
Alkoholgehalt 45,3 Vol.-%
Reifung ungereift
Botanicals Wacholder, Zitrone, Fichtenspitzen, Löwenzahnwurzeln, Sauerampfer, Brennnesseln und der rotrandige Fichtenporling
Fazit Ein frischer, herber und bitterer Gin mit krautigem und erdigem Geschmack, der durch einige Zitrusnuancen aufgelockert wird.

Disclaimer: Ich bin laut Telemediengesetz §6 dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Die genannte Spirituose aus dem Artikel habe ich als Testmuster vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.