Cocktail-Rezept: Paloma mit Huizache Blanco Tequila

Paloma Cocktail mit Huizache Blanco Tequila
Sommerlich, mexikanisch, gut – Paloma-Cocktail mit Huizache Blanco Tequila

[Werbung] Keine Frage, Gin Tonic ist der Drink unserer Zeit. Er trifft den Massengeschmack, lässt sich beliebig variieren und ist vor allem super einfach gemischt. Allerdings ebbt die Gin-Flut, die wir seit Jahren erleben, allmählich wieder ab. Was kommt als nächstes? Manche behaupten, dass Tequila hierzulande das nächste große Ding wird. Einen Tequila-Boom sehe ich aber (noch) nicht kommen. Zwar sind auch hierzulande immer mehr großartige Agaven-Brände erhältlich, doch kämpft der mexikanische Nationalschnaps immer noch gegen sein Party-Image an. Allerdings könnte der Gin Tonic in den kommenden Sommern Konkurrenz von einem einfachen und super-leckeren Tequila-Cocktail bekommen: Die Paloma kommt! Heute mixen wir uns eine Paloma mit Huizache Blanco Tequila*.

Una Paloma Blanca – Mexikanisches Lebensgefühl im Glas

„Una paloma blanca, I’m just a bird in the sky…“. Wer kennt ihn nicht? Den Schlager von der weißen Taube, die über die Berge fliegt, immer der Freiheit entgegen. (Manch einer erinnert sich vielleicht auch an die sächsische Cover-Version von den Ö La Palöma Boys – aber besser nicht). Doch nach diesem Schlager ist der Paloma-Cocktail nicht benannt. Wie bei so vielen Cocktails liegt auch der Ursprung der Paloma im alkoholischen Dunstnebel der Vergangenheit. Auf eine Geschichte stößt man jedoch immer wieder:

Angeblich geht der Cocktail auf den mexikanischen Bartender Javier Delgado Corona zurück. Der betreibt seit Jahrzehnten seine Bar La Capilla in Tequila, Mexico, wo er vor allem für seinen Signature-Drink bekannt ist – den Batanga: Cola, Tequila, Limette, Salzrand. Das kommt der Paloma schon recht nahe. Vielleicht hat der gute Herr irgendwann aus einer Laune heraus Cola durch Grapefruit-Limo ersetzt – und geboren war die Paloma. Wir machens ihm gleich und mixen uns heute eine Paloma – mit dem grandiosen Huizache Blanco Tequila.

Huizache Blanco Tequila – 100% Bio und Expertise

Für jeden was dabei: Huizache Blanco und Huizache Reposado Tequila
Für jeden was dabei: Huizache Blanco und Huizache Reposado Tequila

Für einen guten Cocktail braucht man natürlich gute Zutaten. Deshalb greifen wir für unsere Paloma auf keinen X-beliebigen Tequila zurück. Ich nehme heute den Huizache Blanco Tequila. Und glaub mir: Es lohnt sich! Denn viele der „Tequilas“, die du in Deutschland im Supermarkt kriegst, sind sogenannte Mixtos (z.B. die Marke mit dem roten Hut). Mixtos bestehen nur aus 51% Agave und bis zu 49% aus Unfug. Hochwertige Tequilas, wie der Huizache Blanco Tequila, bestehen hingegen aus 100% Agave – und das schmeckt man.

Der Huizache Blanco Tequila wird von einer der ältesten Tequila-Dynastien Mexikos hergestellt. Bereits 1870 gründeten die Geschwister Don Ambrosio und Doña Carmen Rosales eine kleine Tequila-Destillerie im Tal von Amatitán in Jalisco, Mexiko. Ihre Nachfahren stellen heute immer noch mit großer Finesse den Huizache aus 100% Bio-Agaven her. Das Sortiment umfasst einen fassgereiften Reposado, den doppelt gereiften Origen und eben den ungereiften Blanco.

Wie schmeckt der Huizache Blanco Tequila?

Geruch: Der kristallklare Huizache Blanco Tequila riecht rein und fruchtig. Natürlich steht die Agave mit ihren typischen mineralischen und grünen Aromen im Vordergrund, aber es gibt auch Zitrone, Traube und roten Pfeffer zu entdecken. Alles wunderbar frisch und harmonisch.

Geschmack: Warm und cremig liegt der Huizache Blanco Tequila auf der Zunge. Ich schmecke Agave, Zitronenschale sowie ein paar mineralische Noten. Im Hintergrund sorgt ein Jing-und-Jang aus Pfeffer und Süße für Komplexität.

Abgang: Weich, elegant und cremig. Eine klare Agavennote bleibt am Gaumen hängen.

Oft empfinde ich den typischen Tequila-Geschmack, diese mineralisch-erdigen und grünen Noten, als komisch. Es ist einfach ein sehr eigener Geschmack. Zwar steht beim Huizache Blanco Tequila auch die Agave deutlich im Vordergrund, aber Frucht und eine leichte Süße verbinden sich mit ihr zu einem geschmeidigen, runden und leckeren Ganzen.

Der Cocktail – Paloma

Ohne Frage: Die Margarita ist die Nummer 1 unter den Tequila-Cocktails. In ihren verschiedenen Variationen ist sie in den USA beliebt wie kaum ein anderer Drink. In Deutschland führt sie jedoch weitestgehend ein Nischendasein. Hierzulande mischt man sich lieber süße Tequila-Sunrises oder kippt den Agavenschnaps pur mit Zitrone und Salz in sich rein – was in Mexiko niemand macht. Die Paloma ist vielen noch unbekannt. Doch meiner Meinung nach hat sie das Zeug zum nächsten großen Sommer-Hit. Denn sie ist einfach, frisch und lecker.

Zutaten

  • 6 cl Tequila, z.B. Huizache Blanco Tequila*
  • 2 cl frischer Limettensaft
  • 1 große Prise Salz
  • Grapefruit-Limonade, z.B. die Marke Paloma
  • Eis

Obacht, nicht vewirren lassen: Paloma heißt auch eine Grapefruit-Limo, die es mittlerweile in vielen Supermärkten zu kaufen gibt. Ich finde, sie eignet sich super für einen Paloma-Cocktail, weil sie schön prickelt und nicht zu süß ist.

Zubereitung

Den Huizache Blanco Tequila und den Limettensaft mit dem Salz auf Eiswürfeln rühren, bis das Salz sich aufgelöst hat. Dann mit Grapefruit-Limonade auffüllen.

Genuss

Ein Glas mit Paloma drin
Salz und Limette machen den Reiz einer Paloma aus

Die Paloma schmeckt herrlich frisch und fruchtig. Den besonderen Reiz macht das Salz. Das passt zum einen wunderbar zum Agaven-Charakter des Huizache Blanco Tequila. Zum anderen bereichert es die fruchtig-süße Grapefruit-Limo um einen frechen Salz-Kick. Noch ein wenig Säure aus der Limette hinzu und schon hat man einen ausgewogenen Sommerdink – nicht zu süß, nicht zu sauer, nicht zu fruchtig, nicht zu agavig, sondern wunderbar süffig.

Die Paloma schmeckt natürlich perfekt an einen lauen Sommerabend. Da sie recht einfach und schnell gemischt ist, gibt sie einen guten Gin-Tonic-Ersatz ab. Kredenze deinen Gästen doch beim nächsten Mal statt eines ollen G&T mit Gurke (*schüttel*) eine Paloma. Und dann genießt gemeinsam den Sonnenuntergang und träumt von Mexiko und der Freiheit. „Ö la palöma blanga, aim dschast a börd in se skaiiiii“ – verdammt, jetzt hab ich doch die Sachsen im Kopf….

Disclaimer: Ich bin laut Telemediengesetz §6 dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Die genannte Spirituose aus dem Artikel (Huizache Blanco Tequila) habe ich als Testmuster vom Hersteller kostenlos zum Probieren erhalten. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet) für die ich bei Kauf eine Provision erhalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.