Cocktail-Rezept: Navy Strength Old Fashioned mit Woodland Gin

Alle Zutaten des Navy Strength Old Fashioned Cocktails mit Woodland Gin
Cocktail ahio! Alle Zutaten des Navy Strength Old Fashioned Cocktails auf einen Blick

Ahoi, ihr Leichtmatrosen! Der Captain hat einen starken Trunk für euch gemischt. Etwas, das müde Seebären munter macht. Mein heutiges Cocktail-Rezept ist eine Hommage an die Seefahrt im 17. Jahrhundert. Als Basis verwenden wir den Woodland Navy Strength Gin aus dem Sauerland. Verfeinert wird der Drink mit selbstgemachtem Limettenzucker. Also alle Mann an Bord! Denn wir mixen heute einen Navy Strength Old Fashioned.

Der klassische Old Fashioned ist einer der großen Whisky-Cocktails. Er ist einfach aber effektiv – und nicht so altmodisch, wie sein Name es vermuten lässt. Vielmehr ist der Old Fashioned ein Eckpfeiler der amerikanischen Cocktail-Kultur – das Magazin The New Yorker nannte ihn 1940 sogar eine „nationale Institution“. Die klassische Version wird aus Bourbon oder Rye Whisky sowie Angostura-Bitter, einem Stück Würfelzucker und etwas Wasser gemixt. Natürlich lässt sich Whisky durch andere Spirituosen ersetzen, z.B. Gin. Ich pimpe den Zucker zusätzlich ein wenig auf. Zuerst aber ein kleiner Ausflug in die Seefahrts-Geschichte.

Navy Strength – Kein Cocktail für Landratten

Der Navy Strength Old Fashioned Cocktail mit Woodland Gin
Der Navy Strength Old Fashioned Cocktail mit Woodland Gin

Navy Strength Gin ist ein Gin, der einen Alkoholgehalt von mindestens 57 Vol.-% hat. Seinen Ursprung hat dieser hochprozentige Spirit in der britischen Marine des 17. Jahrhunderts. Weil die Arbeit auf dem Schiff ein echter Knochenjob war, beschloss die Royal Navy, für hochprozentige Erleichterung zu sorgen. Deshalb erhielt jeder Matrose eine tägliche Ration von einem halben Pint (0,56 Liter!) Schnaps – meist Gin oder Rum. Dieser Schnaps wurde an Bord meist neben dem Schießpulver gelagert. Kippte ein Fass um, ergoss sich der Gin über das Schießpulver und machte es unbrauchbar – besonders blöde, wenn man sich gerade im Seegefecht befindet. Glücklicherweise fanden ein paar findige Seeleute heraus, dass Gin ab einer Stärke von 57 Vol.-% brennt. Schüttet man diesen hochprozentigen Gin über das Schießpulver, zündet es durch den erhöhten Alkoholgehalt trotzdem noch. Geboren war der Navy Strength Gin – und gerettet die nächste Seeschlacht!

Die Praxis, Spirituosen an Bord mitzuführen, hatte noch einen anderen Grund: sie wurden für medizinische Zwecke verwendet. Alkohol ist haltbar und wurde als Allheilmittel sowie zur Schmerzlinderung und Desinfektion genutzt. Die Schiffsärzte nutzen Gin in Kombination mit anderen Zutaten auch, um Krankheiten vorzubeugen – medizinische Cocktails also. Gin mit Limettensaft bzw. Limettensirup – also eine Urvariante des Gimlets – wurde verabreicht, um Krankheiten wie Skorbut zu verhindern. Als Hommage an diese Praxis verwende ich bei meinen Navy Strength Old Fashioned auch Limetten.

Der Cocktail – Navy Strength Old Fashioned

Zutaten

  • 6 cl Navy Strength Gin – z.B. Woodland Navy Strength Gin
  • 1 Barlöffel (BL) Limettenzucker – siehe unten
  • 3 Spritzer Angostura-Bitter*
  • Eis und Wasser
  • 1 Stück Limettenzeste

Zubereitung

Für den Limettenzucker 50 g Demerara-Zucker mit der Schale von zwei Limetten mischen. Dabei darauf achten, dass möglichst wenig von der weißen Haut an der Schale heftet. Zucker und Limettenschale mischen und ca. 2 Stunden ziehen lassen. Danach nochmal durchmischen und eine weitere Stunde ziehen lassen. Zum Schluss die Schale entfernen und den Zucker in ein verschließbares Gefäß füllen.

Für den Cocktail 1 gehäuften BL Limettenzucker in ein Old-Fashioned- oder kleines Becherglas geben. Mit 3 Spritzern Angostura-Bitter beträufeln. 1 Schluck kaltes Wasser hinzugeben. Und jetzt heißt es Rühren, Rühren, Rühren – bis Zucker komplett aufgelöst ist. Das kann eine Weile dauern, ist aber eigentlich ein schönes, fast schon meditatives Cocktail-Ritual.

Wenn der Zucker aufgelöst ist, 6 cl Navy Strength Gin hinzugeben. Eine Handvoll Eiswürfel dazu, nochmal umrühren und mit einer Limettenzeste garnieren. Fertig!

Genuss

Den Navy Strength Old Fashioned sollte man – wie jeden Old Fashioned – mit Bedacht und dem nötigen Respekt trinken. Denn es handelt sich hier um einen besonders hochprozentigen Cocktail. Der haut sogar den dicksten Seebären um. Deshalb nicht runterkippen, sondern langsam sippen.

Der Navy Strength Gin spielt im Cocktail die Hauptrolle – er ist der Captain, der an Bord den Ton angibt. Die Bitters sorgen für Würze und der Demerara-Limettenzucker steuert eine körnige, vollmundige Süße sowie einen Hauch von Limette bei. Genüsslich schlürfen und von Abenteuern auf See träumen. Cheers!

 

Disclaimer: Laut Telemediengesetz §6 kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Die genannte Spirituose (Woodland Gin) habe ich als Testmuster vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet), für die ich bei Kauf eine Provision erhalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.